Postkarten / Geschenkanhänger basteln

Nicht nur an Weihnachten freuen sich die Menschen über Post, sondern auch unterm Jahr ist es eine nette Geste einen kleinen Gruß zu senden. Sicher freut sich der Empfänger noch mehr, wenn dieser sogar noch selbst gebastelt ist.

Ich bin ein Origami-Fan, und die folgende Falterei habe ich vor einigen Jahren entdeckt und daraus meine eigene Idee entwickelt. Keine Angst, es ist nicht schwer…

Ihr benötigt farbiges Papier in den Maßen 15 cm x 15 cm. Am besten ist Origamipapier, das auf der einen Seite farbig, auf der anderen Seite weiß ist. Dieses teilt ihr in vier gleichgroße Quadrate. Mit einem dieser kleineren Quadrate beginnen wir. Zur besseren Anschauung habe ich zwei (silber und rosa) verwandt.

Ihr faltet es sowohl senkrecht als auch waagerecht (Bild 1 silber) sowie diagonal (Bild 1 rosa).

Dann faltet ihr die Außenkanten zur Mitte, wiederholt das mit der anderen Seite (Bild 2 silber) und zieht die Außenkante soweit hoch, dass ihr im Grund ein “Schiffchen” erhaltet (Bild 2 rosa).

Sobald ihr das für die andere Seite wiederholt habt, sieht eurer Gebilde so aus wie auf dem dritten Bild (silber). Jetzt faltet ihr die spitzen Seitenteile so zur Mitte, dass ihr so etwas wie Windmühlenflügel erhaltet (Bild 3 rosa).

Wenn ihr jetzt die äußeren Spitzen wieder zu Mitte faltet (Bild 4 silber) erhaltet ihr entsprechend geöffnete Quadrate (Bild 4 rosa).

Und damit ist die Grundform fertig, und ihr könnt mit der Endgestaltung beginnen. Jetzt knickt und faltet ihr die vier kleinen Quadrate nach Herzenslust. Dabei sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wenn ihr zudem noch vorsichtig (!) mit der Schere arbeitet, bekommt ihr die unterschiedlichsten Modelle von Kristallen und Sternen gezaubert.

Ich habe hier ein paar Beispiele (Bilder 5 und 6). Die kleinste Veränderung macht schon viel aus (Bild 5 zweite Reihe links und Mitte).

Geschrieben und gebastelt von Anke Gehrke-Behrend.

×
Product added to cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.