Es war einmal: Neue und klassische Märchen

Amazon, Gebrüder Grimm, Halo Summer, Poppy J. Anderson

Klappentext:
Die schönsten Märchen der Gebrüder Grimm: die beliebtesten Klassiker und fünf neu interpretierte Märchen mit Einleitungen bekannter Lesebotschafter. 
Lesen ist ein Geschenk: Seit Jahrhunderten bezaubern die Märchen der Gebrüder Grimm Kinder und Erwachsene gleichermaßen. In diesem liebevoll illustrierten Buch sind die bekanntesten Klassiker versammelt, von Aschenputtel über Schneewittchen bis zu Rapunzel. Auch fünf neue Märchen voller Zeitgeist, geschrieben von Bestsellerautoren wie Iny Lorentz und Poppy J. Anderson, folgen den Spuren der Gebrüder Grimm. Das Besondere an diesem (Vor-)Leseschatz: Prominente Lesebotschafter, unter anderem Joey Kelly, Olivia Jones und Jens Lehmann, erzählen einleitend, was das jeweilige Märchen für sie bedeutet und warum es sie bis heute durchs Leben begleitet hat.

Rezension:
Was für eine tolle Aktion von Amazon! Zum Kindertag hat Amazon 1 Million Märchenbücher verschenkt, als Hardcover, als E-Book und als Hörbuch. Buchhändler durften sich für die vielen Hardcover bewerben und haben diese dann zugeschickt bekommen. Wie man sich vorstellen kann, waren die Bücher sehr schnell vergriffen. Ich habe eins der Bücher für meine Nichte bekommen. Die Aufmachung ist sehr hochwertig, die Schrift groß genug, dass sogar Leseanfänger das Buch gut lesen können, und die Grafiken passen sehr gut zu den Märchen.

Im Buch finden wir die bekannten Grimmmärchen, vor jedem Märchen meldet sich ein Promi zu Wort, was eine sehr gute Idee ist. Für die Kinder eher nicht interessant, aber für die “Vorleser” ein kleines Extra. Auf diese Weise ist das Buch nicht nur für die Kleinen ein netter Zeitvertreib, sondern hat auch etwas, das die Großen anspricht.

Märchen sind in den letzten Jahren immer mal wieder diskutiert worden, manche finden sie für Kinder ungeeignet. Ich selbst habe während meiner Ausbildung im Kindergarten Märchen vorgelesen und habe auch kleine Theaterstücke mit den Kindern erarbeitet. Die Kinder hatten immer sehr viel Freude an Märchen. Ich habe auch meinen eigenen Kindern Märchen vorgelesen.

Die meisten wissen, Märchen waren früher eigentlich für Erwachsene gedacht. Im Laufe der Zeit haben sie sich gewandelt und sind jetzt weitestgehend auf Kinder zugeschnitten. Inhaltlich mag so manches Märchen aus heutiger Sicht eher ungeeignet erscheinen, da gibt es Wölfe und Hexen, die kleine Kinder fressen, aber es gibt auch Märchen, die deutlich harmloser rüberkommen, wie zum Beispiel Dornröschen. Sieht man sich die Erfolge an, die Disney mit seinen Märchenadaptionen bei den Kleinen feiert, scheinen Märchen also weit weniger gefährlich, als es ihnen heute nachgesagt wird. Meine Kinder zumindest scheinen die abendlichen Vorlesestunden sehr gut weggesteckt zu haben.

Viel mehr gibt es zu den Märchen im Buch sonst nicht zu sagen, wir kennen sie alle, manche Versionen sind sprachlich nicht ganz einfach, auch im Amazon-Buch befinden sich eher etwas ältere Versionen, wo der eine oder andere Satz für manches Kind wahrscheinlich schwer verständlich ist. In Rapunzel heißt es zum Beispiel: Das Leben brachte er davon, aber die Dornen, in die er fiel, zerstachen ihm die Augen. Gemeint ist hier, dass er seinen Sturz aus dem Turm überlebt hat.

Wer als Elternteil, Tante, Erzieherin einem Kind ein Märchen vorliest, der weiß vorher, was er dem Kind vorliest. Wir alle kennen die Geschichten aus unserer Kindheit. Bevor wir beginnen mit Lesen, können wir hier also gut abschätzen, ob wir unseren Kindern das eine oder andere Märchen zumuten wollen.

Das gilt nicht bei den modernen Adaptionen im Buch, hier sollten sich die “Vorleser” die Mühe machen, sich die Geschichten vorher anzusehen, denn ein paar halte ich für wenig kindgerecht. Die Idee, ein Märchen in die heutige Zeit zu holen, finde ich toll. Daraus hätte man viel machen können, auch für Kinder. Aber das scheint mir nicht gelungen. Ein paar der neuen Märchen sind meiner Meinung nach eher für Erwachsene oder Jugendliche geeignet. Da geht es um Orgien, die gefeiert werden, um eine junge Frau, die einige Männer als Hinterwäldler bezeichnet, Dior (ich gehe davon aus, die wenigsten Kinder wissen, was Dior ist) trägt und Anzugträger für Langweiler hält.
Die Geschichten an sich sind gut geschrieben, teilweise sehr humorvoll und unterhalten hervorragend, für ein älteres Publikum auf jeden Fall lesenswert. Aber was sie nicht sind: kindgerecht. Und das Märchenbuch sollte ja zum Vorlesen für Kinder sein. Hier schießt Amazon also leider etwas am Ziel vorbei.

Fazit:

Eine hervorragende Idee von Amazon. Trotz der vielen Kritik von Kunden, die kein Buch abbekommen und teilweise sehr ungerecht reagiert haben, hoffe ich, dass es ähnliche Aktionen in Zukunft wieder geben wird. Liebe Nörgler, hier kann ruhig mehr Verständnis aufgebracht werden, diese Aktion dürfte Amazon ziemlich viel Geld gekostet haben, dass nicht jeder beschenkt werden konnte, sollte jedem klar sein.
Ein Danke an die Mutti, die in der Buchhandlung darauf hingewiesen hat, die Geschichten erstmal allein zu lesen. Mein Buch bleibt nun doch besser in meinem Regal und für meine Nichte besorge ich ein kindgerechteres Märchenbuch.

Rezensentin:
Elena MacKenzie

×
Product added to cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.