Wir sind mehr als Liebe: Curley

A.K. Linn

Klappentext:
Zusammen mit ihrem besten Freund Roy teilt Curley sich eine Wohnung in Philadelphia. Eigentlich könnte ihr Leben nicht perfekter sein, wäre da nicht Daniela, das Perlenketten tragende Monster. Roys neue Freundin macht Curley das Leben zur Hölle. Um nicht länger das fünfte Rad am Wagen zu sein, begibt sie sich auf die Suche nach der eigenen großen Liebe und erkennt beinahe zu spät, wonach sie sich wirklich sehnt. 
“Wir sind mehr als Liebe” ist ein humorvoller Liebesroman, der von witzigen Begegnungen, echter Freundschaft und den kleinen und großen Problemen in Curleys Leben erzählt. 

Der Liebesroman ist ca. 250 Taschenbuchseiten lang.

Rezension:
Besser könnte es Curley doch eigentlich gar nicht haben, oder? Sie lebt mit ihrem besten Freund Roy in einer WG, sie haben einen wunderbaren Freundeskreis bestehend aus Riaz, Elyas und Damien, die sie wie eine Schwester behandeln, mit ihr kuscheln, sich um ihr Wohl sorgen und ihren Job macht sie ebenfalls gerne. Könnte alles perfekt sein, wenn… ja wenn sich Daniela nicht ausgerechnet in ihren Roy verliebt hätte und keine Möglichkeit auslässt, Curly eins reinzudrücken. Warum sieht Roy nicht, dass die stets perfekte und übertrieben-hübsche-arrogante Gans nichts für ihn ist? Warum begreift man immer erst, was man hatte, wenn man es verliert?

“Wir sind mehr als Liebe, Curly” erzählt eine Geschichte, die vor allem auf Freundschaft, Vertrauen und Zusammengehörigkeit aufbaut. Die Story ist bereits 2017 erschienen und ist Teil einer Reihe, die aber eigenständig gelesen werden kann. 
Ein angenehm locker leichter Erzählstil wirft uns in die Geschichte, die in der ich-Perspektive aus der Sicht von Curly erzählt wird. Auf ca. 250 Seiten lernen wir die Protagonistin besser kennen, die lebendig wirkt, anfänglich aber ein wenig schwer zu fassen ist, da sie eifersüchtig und zickig erscheint. Das ist aber nur der erste Eindruck, denn im Verlauf der Geschichte wird klar, dass sie eine Fassade vor Roy aufbaut, damit der nicht merkt, dass sie ihn liebt. Sie wünscht ihm das allerbeste, vielleicht nicht unbedingt ausgerechnet die wichtigtuerische Daniela, die in allen Lebenslagen so perfekt ist und sie am liebsten aus der WG rauswerfen würde und natürlich die Freundschaft zwischen Curley und Roy nicht gutheißt, aber er soll glücklich sein.
Damien, Riaz und Elyas haben mir alle drei sehr gut gefallen. Zusammen mit Roy und Curley ergeben sie eine so feste Einheit, mit einer freundschaftlichen Verbundenheit, da wären einige Familien neidisch drauf. Natürlich beschützt man sich gegenseitig, niemand wird so wirklich fallen gelassen, auch wenn der eine oder andere mal eine Abreibung verdient hat.
Tony hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, ich hätte sehr gerne noch mehr von ihm gelesen, da er recht gut zu den Fünfen passt. Wir werden sehen, wie und ob es weiter geht. 
Die Idee hinter dem Buch finde ich toll, eine so angenehme und feste Freundschaft, in der man Scherze machen aber auch den nötigen Halt finden kann, in dem man miteinander kuschelt aber sich auch mal die Meinung sagen kann, hat mich berührt und beeindruckt.

Ein schönes Buch, dass ich an dieser Stelle weiter empfehlen kann, da es das Herz streichelt und jeder sieht, was Freundschaft alles bewirken kann.

Das Cover ist jetzt nicht ganz so meins, passt aber sehr schön zur Geschichte.

Fazit:
Eine berührende Geschichte über Freundschaft und Liebe.

Rezensentin:
Diana Pega Sus
Quelle:
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=445431446041797&id=343169319601344&__tn__=-R

×
Product added to cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.