New Orleans, Baby!

 

Kennt ihr eine Stadt die bunter, musikalischer, vielfältiger und kultureller ist?
New Orleans ist die Wiege des Jazz. In dieser Stadt trifft deutsche, französische und afrikanische Küche zusammen und garantieren eine Geschmacksexplosion.

Das French Quarter ist der älteste Teil von New Orleans. Die ersten Siedler hier waren Franzosen, die dem Ruf von Jean-Baptiste Le Moyne de Bienville gefolgt sind, der behauptet hat, das Louisianna das Paradies wäre. Was die Siedler aber vorfanden, waren ein kaum erträgliches Klima und Sümpfe. Trotz vie- ler Rückschläge, wie einem Großbrand am Karfreitag 1788, dem mehr als 1000 Häuser zum Opfer gefallen sind, und dem Hurricane Katrina, hat es das French Quarter immer wieder zurück zu dem ihm eigenen, ganz besonderen Flair geschafft.

Louisianna ist berühmt für seine ganz besondere Küche. In ihr mischen sich die vielfältigen Geschmacksrichtungen der ersten Siedler: Franzosen, Spanier, Deutsche und Afrikaner. Die Gerichte unterteilen sich in zwei verschiedene Richtungen. Unter Cajun ndet man eher ländliche, rustikale Rezepte. Die Kreolische Küche ist feiner, städtischer und näher an der Küche der französischen Vorfahren angelehnt. Beide Richtungen sind sehr vielfältig, aromatisch und erleben gerade einen Trend. Bei Touristen sehr beliebt: Jam- balaya oder Gumbo.

Wart ihr schon einmal in einer Gumbo-Bar? Nein? Holt New Orleans doch einfach zu euch nach Hause!

G umbo

Zutaten:
4 Andouille-Würste oder Suppenwürste 7-10 Orkaschoten
1/4 Tasse Mehl
4 Hähnchenbrust lets
1 große Zwiebel
2 Stangensellerie
1 Liter Brühe
Sonnenblumenöl
4 Knoblauchzehen
80 ml Sonnenblumenöl

Gewürze: schwarzer Pfeffer, Cayennepfeffer, Lorbeerblätter, Salz, Thymian, Oregano, Paprikapulver, Paprika, Sellerie, Zwiebel, Knoblauch würfeln und beiseite Stellen. Danach die Orkaschoten und die Wurst in Scheiben schneiden. Die Wurst in der Pfanne bei mittlerer Hitze 5 Minuten in Öl anbraten. Anschließend aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Die Hähnchenbrustfilets mit Pfeffer, Paprikapulver Cayennepfefferund Salz würzen. In die Pfanne geben und von beiden Seiten 10 Minuten anbraten. Mehl in einen Topf geben, das Öl zugeben und gut erhitzen. Unter rühren so lange weitererhitzen, bis das Ganze eine hellbraune Farbe angenommen hat. Dauert etwa 30 Minuten, bis die Öl-Mehlmischung (Roux genannt) eine karamellähnliche Färbung angenommen hat. Die ganze Zeit über nicht aufhören mit rühren! Jetzt Zwiebeln, Orkaschoten, Sellerie Knoblauch zugeben und zehn Minuten anbraten.

In einem großen Topf die Brühe erhitzen. Das Gemüse mit dem Roux in den großen Topf geben und gut vermengen. Das Ganze langsam nach und nach unterrühren. Wurst und Filets dazugeben und 40-60 Minuten kochen lassen.

Mit Reis servieren.
Auch lecker: statt der Hähnchenbrustfilets Garnelen.

Leave a Comment