View Post

Just me – Adam

Adam öffnet mir die hintere Tür seiner Limousine und hilft mir beim Aussteigen, indem er mir seine Hand reicht. Ich greife danach, drehe meine Beine etwas umständlich aus dem Auto und versuche alles, damit die Paparazi nicht unter den Stoff meines engen Kleids fotografieren können. Denn das knallrote Kleid, dass ich anhabe, besteht aus so feinem Stoff und ist so …

View Post

Moment of Passion

»Du willst wirklich da raus?« »Haben wir eine andere Wahl?«, fragte mein Mitbewohner Jack. Er wischte mit der flachen Hand über die beschlagene Frontscheibe meines Mini Coopers und warf einen Blick zum Himmel. »Es sieht nicht so aus, als würde der Regen in nächster Zeit nachlassen. Und um ehrlich zu sein, halte ich es in deiner kleinen Knutschkugel nicht viel …

View Post

Marriageable

Dennis Seit Sina meinen Antrag vor sechs Monaten angenommen hatte, war vieles geschehen. Ben, unser Sohn, lag schlafend in meinen Armen, während Sina zur letzten Anprobe ihres Brautkleides gegangen war. Ein leichtes Lächeln lag auf Bens Lippen und wieder einmal fragte ich mich, womit ich dieses Glück verdient hatte. Obwohl ich Sina so sehr verletzt hatte, war sie stark genug, …

View Post

Invidia – Schlaflos in Manhattan

»Er betrügt mich«, lautet meine Begrüßung, kaum dass Alice mir die Tür zu ihrer Wohnung geöffnet hat. Jene Wohnung, in der auch ich gelebt habe, bevor ich zu Jayden gezogen bin. Jayden King. Der Mann meiner Träume. Der Mann, dem ich blind vertraue – auch nachts, während ich schlafe. Trotz meiner Sexsom- nia. Gerade deshalb ist er der Eine; das …

View Post

Just me – Amy Lawson

James Es ist dunkel in dieser Straße. Nur alle paar Meter gibt es eine Laterne, deren Licht sich in den Pfützen spiegelt, die der Sommerregen von heute Nachmittag hinterlassen hat. Dieser Regen liegt noch immer in der Luft, warm und feucht, ein wenig erdig. Ich liebe es, wenn es nach heißen, drückenden Tagen endlich regnet und sich die Luft abrupt …

View Post

Geschichten aus dem Central

Es ist dunkel, die sich bewegenden Lichter und der Nebel rauben mir die Sicht. Schlimm finde ich es nicht, ich würde mich auch blind im Central zurechtfinden. Ich kenne jeden Winkel, jeden Zentimeter, jedes schummrige Eckchen. Die laute Musik dröhnt in meinen Ohren und der Bass vibriert unter meinen Füßen. Alles wie immer, alles wie jeden Samstagabend. Gelangweilt lehne ich …

View Post

Sweet as Chocolate

Hot-Chocolate-Quickie »Sweet as Chocolate«     eine prickelnde Kurzgeschichte     von Charlotte Taylor 1. Gruß aus der Küche   »Mach die Augen zu und lass es einfach wirken!« Alex gehorchte resigniert. Er hatte inzwischen eingesehen, dass es gar nichts brachte, gegen Bellas »Wünsche« zu rebellieren. Sie hatte ziemlich präzise Vorstellungen – von so gut wie allem – und setzte …